15 Stunden lesen

Noch nie hat es ein Buch geschafft dass ich 15 Stunden fast am Stück gelesen habe.

Ich habe natürlich schon einige Bücher in einem Stück durchgelesen, in jüngeren Jahren, aber noch nie ein Englisches.

Auf das Finale von Harry Potter habe ich mich aber wirklich schon lange gefreut, fast schon kindisch. Die Umstände wollten es dass ich 2 Stunden eher als geplant nach Hause konnte. Ausser etwas Essen und Trinken und ab und zu mal einer kurzen Pause habe ich aber bis Sonntag Abend nur gelesen. Es hat sich gelohnt.

Ich habe mir in diesen 2 Tagen eine Medien-Sperre auferlegt. Soll heissen kein Radio, keine Zeitung und kein Internet.

Leider kann man bereits jetzt die ganze Geschichte zusammengefasst erfahren wenn man etwas sucht. Inklusive der Details wer wann und wieso stirbt. Tipp: einfach nicht lesen. Auch sollte man auf keinen Fall die Überschrift des letzten Kapitels (oder gar das Kapitel selbst) schon mal lesen, es verdirbt einem nur die Spannung.

Da ich nun weiss was die Deathly Hallows sind, bin ich gespannt auf den deutschen Titel, die Übersetzung ist tatsächlich nicht so einfach.

Auch ich verrate hier nichts aber die Leute bei Warner Brothers sollten für den letzten Film einen erfahrenen Action Regisseur suchen…

Nachtrag 27.07.07. Seit ein paar Tagen ist der deutsche Titel bekannt. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes. Beim ersten Lesen fand ich den Titel auch schlecht. Inzwischen kann ich aber gut mit dem Titel leben.
Jeden der das Buch noch nicht gelesen hat, kann ich beruhigen: der Titel ist gut gewählt und der Sinn geht nicht verloren.

Nur noch 91 Tage. Inzwischen kann man bis 6. August noch das Cover wählen: http://www.carlsen-harrypotter.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.