Fortschritt ist schmerzhaft

Während der Sommerzeit kann es schon mal vorkommen dass ein Fernsehabend bei gutem Tageslicht beginnt. Wird es dann etwas dunkler, schalte ich jeweils eine Stehlampe hinter meiner Couch zu. Der Rest der Wohnung ist aber dunkel.

Ist nun der Fernsehabend beendet, kommt es mir, faul wie ich bin, nicht in den Sinn zuerst im Gang das Licht einzuschalten um dann nochmal zurückzugehen um die Stehlampe auszuschalten. Stattdessen schalte ich die Stehlampe aus und es ist komplett dunkel in der Wohnung. Damit ich wenigstens etwas Licht habe, schalte ich jeweils mein Smartphone ein bis ich den Lichtschalter im Gang gefunden habe.

Nun kommt der Fortschritt ins Spiel. Dieser sorgt nämlich dafür dass mein Smartphone als Hintergrund jeweils die aktuelle Wettersituation angepasst an die Tageszeit anzeigt. Die Aktualisierung erfolgt jeweils wenn das Gerät aktiv ist, also ein paar Sekunden nach dem einschalten.

Für mich bedeutet das, dass ich zwei-drei Schritte gehen konnte und dann der Hintergrund plötzlich auf Gewitter in der Nacht umstellt, welcher naturgemäss sehr dunkel ist. Prompt stosse ich dann wegen des plötzlich herrschenden Lichtverlusts meinen baren Fuss auch an der zweiten Couch an. Autsch. Auch etwas was passieren kann wenn man keine iPhone hat…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.