Harry Potter und der Feuerkelch

Nach dem enttäuschenden dritten Teil hoffte ich auf eine bessere Umsetzung beim vierten. Vor allem weil das 4. Buch äußerst wichtig ist.

Bereits der erste Trailer hat mich überzeugt, der Film orientiert sich nicht an seinem Vorgänger.

Die Musik war eine Woche vor Filmstart auf dem Markt und auch die hat mir ausgezeichnet gefallen.

Am Samstag 19. November war es dann soweit. Beinahe hätten wir den Anfang verpasst weil wir vor dem falschen Kino standen. Danke Sara für deine Geistesgegenwart.

Dann ging es los, Einstieg wie im Buch. Schnell merkt man dass der Drehbuch-Schreiber sich auf die Hauptgeschichte konzentriert und einige Sachen zusammen fassen muss. Dadurch ergeben sich ein paar Änderungen. Die sind aber stimmig und stören nicht besonders.

Ich hätte aber schon gerne noch mehr von der Quidditch-WM gesehen…

Es ist schon so: für Kinder ist der Film nicht mehr unbedingt geeignet, vor allem am Schluss muss Harry einiges aushalten.

Lord Voldemort wird ausgezeichnet dargestellt, mit Ralph Fiennes ausserdem hochkarätig besetzt. Eigentlich schade dass wir ihn auch im 5. Teil nicht lange zu Gesicht bekommen werden. Im 6. Teil dafür dann vielleicht öfter, je nachdem wie die Filmemacher sich entscheiden den jungen Riddle darzustellen.

Wenn sich die Gelegenheit ergibt, werde ich den Film noch ein zweites Mal im Kino anschauen, das sollte als Kritik genug aussagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.