Irdisches

Noch 10 Tage bis zur EM. Ich kann mich nicht davor verstecken. Sie ist medial zu präsent und geografisch diesmal auch viel zu nah. Angriff ist die beste Verteidigung deswegen beuge ich mich diesmal der Übermacht und mache selbst mit.


Der erste Schritt ist die Akzeptanz.
„Ja die EM findet statt ob du nun Fußball magst oder nicht“. Wenn man das oft genug sagt, glaubt man es selbst nach einer Weile. Das habe ich erreicht.

Der zweite Schritt ist das Mitmachen.
Mein Terminkalender ist seit vorgestern mit den Daten zu allen Spielen gefüttert. Andere Termine werden nach Möglichkeit sorgsam darum herum angelegt.
Ich bin Schweizer und stolz darauf. Zeig es! Dieser Tage macht man das mit einem Fähnchen am Auto. Ich habe deren zwei und hintendrin noch eine Fahne. Für mich persönlich eine totale Überreaktion. Im Gesamtfeld bin ich wohl Durchschnitt, immerhin hätte es noch eine Art „Überzug“ für die Seitenspiegel gegeben.

Fahnen am Auto

Die Fähnchen sind übrigens nicht besonders robust, zumindest die aus der Migros. Nach nur zwei Tagen und einer 15 Minuten Fahrt auf der Autobahn (maximal 140 120 Km/h) ist eines davon schon recht arg zerfleddert.

Der dritte Schritt wäre dann die Bezeichnung Fan.
Voraussetzung dafür wäre mindestens ein Live-Besuch in einem Stadion. Na, soweit wird’s wohl bei mir nicht kommen. Und außerdem werde ich nach der EM soviel Fußball gucken wie vorher; keinen. Solche Sensations-Fans sind wohl auch nicht sehr beliebt.

Um kurz mal auf den Titel zurückzukommen; in der Zeitung stand heute folgendes:

Bei 14 von 39 irdischen Marssonden war bisher eine Landung auf dem Roten Planeten vorgesehen.

Ach du Schreck! Gab es denn noch andere Sonden als „irdische“? War das Problem möglicherweise gar nicht die Landegeschwindigkeit sondern dass es da oben einfach zu viel Verkehr hat?

Diesmal hat es ja geklappt. Wenn das Mikroskop jetzt keine Daten sendet sind die Schweizer Schuld weil wir es zwar nicht erfunden aber immerhin gebaut haben. In Liestal.
Ich nehme mal an das steht da auch irgendwo drauf. Wenn also jemals Aliens bei uns ankommen, wird es in Liestal sein. Denkt an meine Worte Schreibe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.