Pirates of the Caribbean – At World’s End Soundtrack

Manche Soundtracks sind eine gute Möglichkeit den Inhalt eines Filmes vorherzusagen.


Letztmals habe ich das beim „Herrn der Ringe – Die Rückkehr des Königs“ gemacht. Mit passablem Ergebnis. Die Textdatei die ich damals geschrieben habe (30.11.03), ist mir kürzlich wieder in die Hände geraten, war interessant nachzulesen (nachzuhören) wo ich richtig oder falsch lag.

Download LotR_RotK_Musik.txt

Bei „Pirates“ gibt es zwar nicht diese starke Themenvielfalt aber beim ersten Reinhören habe ich doch einige Variationen gehört. Hans Zimmer hat beim zweiten Teil die Musik seines Schützlings Klaus Badelt gut adaptiert, beim dritten wollte er wohl was anderes. Versuchen wir mal etwas rauszuhören:

1. Hoist the Colours, 1.31
Heisst übersetzt wahrscheinlich die Flaggen hissen.

0.19 Ein Lied ist ungewöhnlich für einen Score
0.57 Ein Chor wird dann schön öfter verwendet.

Das ganze ist ziemlich düster. Beim 1. Lied weiss man nie so genau ob das der Vorspann ist oder ob es zum Film gehört. Ich tippe mal auf eine Sturmszene in der die verschiedenen Personen gezeigt werden.

2. Singapore, 3.40
Kommt offenbar früh. Typische Klänge zu Beginn, clever vermischt mit dem Piraten Thema.

1.05 Jetzt geht’s zur Sache. Vermute einen (Schiff-)Kampf.
2.08 Wieder etwas ruhiger.
2.43 Es wird militärisch
2.51 Das altbekannte Thema zum 1. Mal
3.22 Das gehört normalerweise zu Jack

3. At Wit’s End, 8.05
Soviel wie: Am Ende des Verstandes

Ziemlich lange. Beginnt sehr ruhig.

3.08 Diese Geigen im Hintergrund… woher kennen wir das?

Das ganze Stück lässt sich schwer einordnen, der Grösste Teil ist auch neu. Gegen Ende wird es dann wieder etwas hektischer.

4. Multiple Jack’s, 3.51
Uh, vielversprechender Titel.

0.39 Hier dürfte es lustig werden.
2.01 Wieder etwas bekanntes.

5. Up is Down, 2.42
Das Stück hat Fest-Charakter, ist nicht wirklich düster. Auch ein wenig heroisch.

6. I See Dead People in Boats, 7.09
Hochinteressanter Titel. Möglicherweise eine Anlehnung an den Fluch des ersten Teils? Die düstere Musik könnte aber durchaus auch auf ein Boot voller Toter hinweisen.

7. The Brethren Court, 2.21
Ein ’schleichendes‘ Stück dass mit der Zeit etwas schneller wird.

8. Parlay, 2.10
Komischer Titel. Parlay heisst ausbauen, erweitern. Ich vermute aber dass das hier die englische Schreibweise von ‚parlé‘ sein soll.

1.02 Oha! Musik im Stile der alten Italo-Western a la Ennio Morricone. Geniale Mischung.

9. Calypso, 3.02

Ein Stück dass mit seinem Chor dann wohl so langsam auf das Ende hindeuten soll.

10. What shall we die for, 2.02
Hier ist es nun der Titel der das Ende vorhersagt.

11. I don’t think now is the best Time, 10.45
Vom Trailer wissen wir dass dieser Satz während einer Schlacht gesagt wird. Nichts anderes lässt sich auch anhand der Musik folgern.

5:02 Nach langer Zeit mal wieder etwas bekanntes.

9.53 Auch das ist bekannt.

12. One Day, 4.01
Dieses Stück hat für mich noch die stärkste Verwandschaft zu seinen Vorgängern.

13. Drink up me Hearties, 4.31
Den Titel kann ich nicht richtig übersetzen. Die Art und Weise wie die Musik zusammengestellt ist, lässt mich hoffen dass kein definitiver Schlussstrich gezogen wird. Gibt es eventuell einen 4. Teil?

1.17 Hier setzt wieder das berühmte und traditionelle „He’s a Pirate“ ein, wie schon beim ersten Film. Diesmal wird es aber noch etwas ausgebaut. Sehr schön ab 3.00.

Auch beim letzten Lied weiss man nie so genau was noch zum Film gehört und was zum Abspann.

Alles in allem ist der Score zwar deutlich anders als seine Vorgänger passt aber immer noch gut ins Gesamtbild. Noch besser kommt er sicher mit den entsprechenden Bildern zur Geltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.