An die Leinwand hab ich nicht gedacht

Dieses Wochenende fanden in Oensingen wieder die Fägdäg also die Unterhaltungsshow des Turnvereins statt. Ich helfe da jeweils mit und habe die Aufgabe das Licht auf der Bühne zu steuern.


Bevor man das Licht aber steuern kann, muss noch etwas nachgerüstet werden. Der Bienkensaal ist zwar nicht schlecht ausgestattet aber es fehlt zum Beispiel ein Stroboskop und UV-Licht.

Obwohl ich eigentlich nur für die Lichtsteuerung zuständig bin, helfe ich jeweils mit das Ganze zu installieren. Zusammen mit zwei weiteren Kollegen sind wir inzwischen ein recht eingespieltes Team. Ich habe mit dem Verein selbst nichts zu tun, wie komme ich also zu dieser Aufgabe? Tja, der Zufall will es dass außer mir wohl nur noch ein / zwei Menschen in Oensingen wissen wie man das digitale Lichtpult bedient. Eigentlich ist es gar nicht so schwer, wenn man sich mal dransetzt und etwas probiert, hat man es recht schnell kapiert. Aber pssst, nicht weitersagen, sonst verliere ich meine Position.

Die Stellprobe findet jeweils am Sonntag Nachmittag vor der Show statt. Das bedeutet also früh raus und Technik installieren. Wir hatten diesmal ein Gerät dabei welches den Discoeffekt noch etwas unterstützen sollte. Wir mussten es etwas vor der Bühne installieren damit die Wirkung sichtbar wird. Das Stroboskop ist auf der Bühne selbst installiert. Die beiden Geräte müssen miteinander verbunden werden damit ich sie über ein Pult steuern kann. Kabel ziehen, fertig.

Dummerweise war da noch eine Leinwand die man runterlassen kann und genau diese wurde während der Woche noch gebraucht. Der Hauswart hat wohl etwas geflucht weil er wegen uns da hoch musste um das Kabel zu entfernen. Kam uns aber sehr gelegen. Wie mir erst am Showabend selbst gesagt wurde, brauchten wir diese Leinwand nämlich selbst auch.

Der Aufwand der für diese 2 Shows (Nachmittags und Abends) gemacht wird, ist eigentlich sehr hoch. Trotzdem ist er notwendig.

Der Schluss der Show besteht immer aus dem gleichen Lied zu dem die Gruppen auf die Bühne laufen um dann da zu einem riesigen Gruppenbild zusammen zu kommen. Das letzte mal habe ich einfach einen etwas anderen Schluss von der Musik her hinzugefügt und mit ein paar Lichteffekten unterstützt. Im Prinzip schalte ich einfach alle Effekte ein die es gibt, das wären das Strobo, Nebel und Disco-Effekte. Da niemand etwas schlechtes gesagt hat, wollte ich es auch diesmal wieder so machen.

Bei der Stellprobe konnten wir das nicht üben, weil da nicht alle Gruppen zu gleichen Zeit vor Ort sind.
An der Hauptprobe hat es dann aber wunderbar geklappt. Nicht aber an der Nachmittagsvorstellung. Ich habe alles eingeschaltet und plötzlich hat der PC und ein paar andere Geräte keinen Strom mehr. Glücklicherweise kann ich das Licht noch steuern. Der Effekt ging zwar verloren aber die Show konnte zu Ende gehen. Was nun?

Eine USV musste her! Hätte man mir das etwas vorher angeboten hätte ich das mit einem „Übertrieben“ abgetan. Jetzt war ich plötzlich nicht mehr so sicher. Zum Glück konnten wir kurzfristig eine organisieren. Zwischenfrage: habt ihr schon mal eine angehoben? Die sind verteufelt schwer! Ist halt jede Menge Blei drin.

Die Abendshow verlief super. Das Publikum hat viel geklatscht und gelacht und aus Sicht der Technik hat auch alles wunderbar geklappt. Am Nachmittag hatten wir noch zum Teil heftige Probleme mit den Mikrofonen.

Nach der Pause vernahmen wir in der Technik plötzlich einen angebrannten Geruch. Zuerst nur schwach dann immer stärker. Er schien aus dem PC für die Musik zu kommen, er lief aber noch. Das fehlte jetzt gerade noch. Wenn der den Geist aufgibt haben wir nicht so schnell Ersatz bereit. Ich war super angespannt; halt einfach noch ein paar Minuten durch…
Dann hatten meine Kollegen plötzlich das Gefühl es könnte auch die USV sein. Schande! Wenn die jetzt aussteigt gehen gleich mehrere Sachen nicht mehr! Deren Aufgabe wär eigentlich das Gegenteil!

Dann aber Entwarnung: in der Küche hat jemand eine Popcorn Packung in die Mikrowelle gelegt und 20 Minuten lang mit 800 Watt bestrahlt. Hat sie nicht ausgehalten, die Packung inklusive Mikrowelle fing Feuer. Eigentlich eine gefährliche Situation aber ich war ehrlich gesagt sehr erleichtert.

Dann kam das Schlussbild. Hat geklappt. Nachdem die Musik verstummt war, hörten wir aber ein energisches Piepsen der USV! Zum Glück hatten wir das Ding!

Alles in allem war es meiner Meinung nach einer der Besten Shows der letzen Jahre. Hoffentlich kann mich in zwei Jahren noch niemand ersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.